Jazzpianist

Jazz der 30er bis 50er Jahre spielt für mich eine wichtige Rolle. Allen voran Thelonious Monk prägte mein Verständnis vom Solo-Pianojazz. Ich liebe auch freiere Formen, doch swingender Jazz steht im Zentrum meines Spiels. Gerade der Übergang vom handwerklicheren Swing zu artifizielleren Formen wie Be-Bop und Cool Jazz interessiert mich klanglich und pianistisch. Die Rauheit älterer Jazzformen verbindet sich mit Freiheits- und Entgrenzungsstreben. 

Stride-Piano – den 20er Jahren entliehen und modernisiert – bildet für viele Stücke eine wunderbare Basis, die schnell eine Brücke zum Publikum schlägt, die Melodie und Harmonik gut verstehbar machen. 

Sowohl meine eigenen Kompositionen wie auch zahlreichen Jazzstandards gebe ich mit der Stride-Technik intensive Impulse. Just a Gigolo, My Melancholy Baby, Doxy oder Nice Work If You Can Get It wären solche Standards.

Bei Balladen wie My Funny Valentine, Sophisticated Lady oder Misty wird das Spiel sanfter und Harmonien greifen fließend ineinander über, dabei behält mein Spiel das Brüchige, Spröde und Ungeschliffene.

Einen Höreindruck kann man sich auf meinem YouTube-Kanal verschaffen. (Dort gibt es aus rechtlichen Gründen nur eigene Kompositionen.) 


Piano-Jazz für Bars und Veranstaltungen

Ich spiele gerne in Kneipen, Cafés, Bars und privaten Partys oder auf Betriebsfeiern und bei Galerieeröffnungen. Jazz-Standards mit coolen Improvisationen bilden eine wunderbare Grundlage für einen gelungenen Abend bei Wein, Bier und Whisky. Wenn die Gema-Gebühren gescheut werden, biete ich Konzertabende ausschließlich mit eigenen Stücken an.

 


Werkstattkonzerte

Bei meinen Werkstattkonzerten in der Brandung stelle ich regelmäßig meine neuesten Kompositionen vor. Es ist ein wunderbarer Ort der kulturellen Begegnung. Zu jeder Komposition gibt es klärende, poetische oder humorvolle Texte. Das Publikum schätzt die Kommentare sehr, es wird auf diese Weise leicht mitgenommen, hineingezogen. Zusammen mit den intensiven Gesprächen im Anschluss entstehen inspirierende Abende.






Werkstattkonzert